16.03.2020

Corona-Krise bedrohen viele Betriebe in ihrer Existenz

Die andauernden Umsatz-/ bzw. Mitarbeiterausfälle aufgrund der Corona-Krise bedrohen viele Betriebe in ihrer Existenz. Die Bundesregierung hat den Ernst der Lage erkannt und weitreichende Maßnahmen ergriffen.

Bild: Pixabay Gert Altmann

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) bietet hierzu eine Vielzahl wichtiger Informationen von Finanzierungsvorhaben wie Bürgschaften und Überbrückungskredite, die im Fall von Auftragsausfällen in Anspruch genommen werden können, und Kurzarbeitergeld über Links zu Seiten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, des Robert-Koch-Instituts und des Auswärtigen Amtes bis hin zu Praxishilfen. So sind über das ZDH-Portal unter anderem ein Leitfaden zur Erstellung der Gefährdungsbeurteilung oder eine Praxishilfe der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) zu arbeitsrechtlichen Folgen einer Pandemie abrufbar.

Mit Blick auf die wachsende Unsicherheit bei den E-Handwerksbetrieben hat der Fachverband einige Hinweise dazu in einer Übersicht zusammengestellt.
Zum Download

Mediathek

Mehr anzeigen

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: post(at)elektro-sachsen-thueringen.de oder rufen Sie uns an: 0351/8506400